Unsere B-Jugend Spielgemeinschaft Gorknitz/Dohna

Trainingszeiten:

Mittwoch        17:30 Uhr bis 19:00 Uhr in Gorknitz

Freitag           16:45 Uhr bis 18:15 Uhr in Dohna

 

In den Wintermonaten:

Mittwoch        18:30 Uhr bis 20:00 Uhr in Dohna

Freitag           16:45 Uhr bis 18:15 Uhr in Dohna

 

Trainer:

Daniel Petrig

Gerd Schenk

 

Mannschaftsleiter:

Bettina Wucherpfennig

 

Spielort:

Auf der Alm

 

Aktuelle Ergebnisse

Tabelle

 

Jahrgang 2002/2003


LSK Naprzod Czyzowice (Polen) ist Gastgeber unserer Abschlussfahrt

 

Wir, die B-Junioren der Spielgemeinschaft LSV Gorknitz / SV Chemie Dohna führten vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019 unsere Abschlussfahrt nach Czyzowice in Polen durch. Bereits 8 Uhr am Himmelfahrtstag machten sich Spieler, Trainer und Betreuer auf einen Kleinbus und zwei Pkw verteilt, auf den Weg in das 500 Kilometer entfernte Dorf nahe Katowice.

Gegen 15 Uhr traf die Kolonne gut gelaunt bei unserem Gastgeber, dem LKS Naprzód Czyzowice ein. Dessen Leiter ist der ehemalige Dynamospieler Antoni Jelen. Nach der Einrichtung im gemeinsamen großen Zimmer wurde dann erst einmal das Vereingelände und –umfeld erkundet. Vor dem Abendessen haben wir dann noch das Kleinfeld eingeweiht. Gestärkt von Pizza gab es dann das eine oder andere Männertagsbier und in geselliger Runde ließen wir den Abend der Ankunft ausklingen.
Der Freitag war dann unser erster richtiger Tag in Polen. Nach dem Frühstück schlossen sich Trainer und Spieler zu drei Mannschaften zusammen um ein lockeres Kleinfeldtunier auszufechten. Somit hatte sich dann wiederum jeder sein Mittagessen verdient. Nach zweistündiger Mittagspause fuhren wir dann geschlossen in ein naheliegendes Schwimmbad, was die meisten als Gelegenheit nutzten, im Whirlpool zu entspannen. Denn aus dem Freibadbesuch wurde ein Hallenbad, Bettys polnisch muss eindeutig vor der nächsten Fahrt ausgebessert werden. Zum Abendessen gab es dann polnische Bratwurst frisch vom Fleischer. Satt und zufrieden fiel die Abendrunde dann wesentlich kürzer, doch ebenfalls gespickt durch Gesellschaftsspielen und vielen Anekdoten, aus, immerhin stand ja noch ein Testspiel gegen unseren Gastgeber an.

Dieses sollte dann am nächsten Morgen folgen. Auch wenn das Spiel auf einem sehr guten, großen Platz nur im 10-gegen-10 stattfinden konnte (der aktuelle Pkt-Spielbetrieb hatte zugeschlagen), konnten wir gegen einen technisch starken Gegner phasenweise gut mitspielen und einige Spieler sogar auf ungewohnten Positionen einsetzen. (Gelobt seien unser Torhüter Justin K. für bravuröse Laufleistungen auf dem Flügel und unser Mittelfeldmotor Hausi für einige Glanzparaden im Tor.) Trotz Niederlage gab es dann noch ein versöhnliches Foto mit unseren Gegnern. Trost nach dem Spiel galt vor allem unseren verletzten Flügellitzer Justin Manhart, der bei einem Zweikampf unglücklich umknickte und mit Verdacht auf Kapsel-/Bänderiss noch das polnische Krankensystem kennenlernen durfte.  Am Nachmittag spielte die 1. Mannschaft des LKS sein Punktspiel in der 5. Polnischen Liga, welches der Großteil der Mannschaft interessiert verfolgte. Das fußballerische Niveau gleich dabei ungefähr dem der Kreisoberliga. Am Abend stand dann das Championsleaguefinale auf dem Plan. Den 2:0-Sieg des FC Liverpool über Tottenham Hotspurs feierten wir, nur Gerd wirkte leicht angeschlagen über das Ergebnis, dann noch mit einigen polnischen Fans mit Bier und deutscher Partymusik. Auch ein etwas chaotisches Kleinfeldspiel unter Flutlicht gegen und mit den Polen fand noch statt. Nach viel guter Stimmung, Gelächter und guten Geschichten zogen wir uns dann auf unseren Balkon zurück und ließen die Abschlussfahrt in mannschaftlicher Runde sehr stimmungsvoll ausklingen und Revue passieren.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Abfahrt. Als jeder aufgeräumt und gepackt hatte, gab es noch Mittagessen, um den langen Rückweg gut gestärkt absolvieren zu können. Mit einem abschließenden Foto mit unserem Gastgeber Toni vor dem Mannschaftsbus verabschiedeten wir uns wieder Richtung Deutschland. Nach einer langen, anstrengenden Fahrt erreichten wir kurz vor 21 Uhr erschöpft und ein wenig wehmütig unsere Heimat.

 

Wir bedanken uns bei unseren Gastgebern des LKS Naprzód Czyzowice für die außerordentliche Gastfreundschaft, bei unseren Trainern für die Mühe, den Stress und den lockeren Umgang miteinander und natürlich bei unseren Sponsoren und Eltern, die diese besondere Abschlussfahrt finanziell gestemmt haben. Die Einladung zur 100-Jahrfeier von LSK wurde bereits von Antoni Jelen an uns ausgesprochen.

 

 

Folgendenen Sponsoren gilt der besondere Danke der B-Junioren:

 

           Ø  Hoeft Haustechnik um Rene Dubitzky

 

           Ø  Autohaus Förster GmbH

 

           Ø  Der Zimmerei Ronny Eberth

 

 

 

 

 

 

 

Fritz Pulss, B-Junioren