17. Spieltag Kreisliga A: LSV Gorknitz - SV Blau-Gelb Stolpen 5:4

Nach den letzten Spielen keimte die Hoffnung auf, dass sich unser Team nun bald für gezeigten Leistungen auch belohnen würde. Und wann wenn nicht heute gegen den Tabellennachbarn aus Stolpen. Vorletzter gegen Letzter: wer heute wegen gepflegtem Fußball auf die Alm gekommen ist, der ist sicher umsonst gekommen. Der Rest nicht, denn heute war Kampf, Moral und unbedingter Willen gefragt. Die Stolpener haben in den letzten Wochen auch mit dem ein oder anderen Spiel aufhorchen lassen und waren offenbar - ebenso wie der LSV - in aufsteigender Form. Unsere Personaldecke, wie gewohnt, dünn. Gerade mal 12 Mann inklusive 2 Spielern aus der B-Jugend konnten zusammengekratzt werden für das wichtige Spiel. Aber unseren Gästen ging es offenbar nicht besser, denn die Burgstädter mussten bei wieder sommerlicher Hitze ohne Wechsler auskommen. Der Start ins Spiel ging gehörig schief. Schon nach 3 Minuten klingelte es nach einem Standard in unserem Kasten. Und Besserung war erstmal nicht in Sicht. Die Almbubis zwar die bessere Mannschaft, die Tore in Hälfte 1 waren jedoch unseren Gästen vorbehalten. Und das Muster war immer gleich: Unaufmerksamkeit und individuelle Fehler luden unseren Gegner ein zum Tore schießen. In der Halbzeitpause schaute man sich verdutzt an. Wie konnte es 0:3 stehen? Ist das Spiel gelaufen? Unsere Mannschaft beschloss den Bock in der zweiten Halbzeit nochmal umzustoßen. Denn die bessere Mannschaft waren die Stolpener auf keinen Fall heute. Gesagt-getan! Diesmal ein Blitzstart durch uns und der Anschluss keine 2 Minuten nach Wiederanpfiff. Hier war noch nichts gelaufen und die Hintermannschaft unserer Gäste wurde ein ums andere Mal in Verlegenheit gebracht. Nach einer guten Stunde dann endlich der Anschlusstreffer durch Nico L. (unserer Verstärkung aus der B-Jugend). Jetzt nahm das Spiel richtig Fahrt auf. Die Stolpener kurz darauf mit dem 2:4 bei einem der wenigen gefährlichen Angriffe. Nach der Aufholjagd eigentlich eine gute Möglichkeit, um das Spiel nun doch wegzuschenken und austrudeln zu lassen. Aber, weit gefehlt! Die Köpfe blieben oben und der Wille, hier heute was mitzunehmen, weiter ungebrochen. Zum Glück gelang wieder Nico L. auch kurz darauf der erneute Anschluss. Und es waren noch 20 Minuten zu spielen. Von unseren Gästen kam nun nicht mehr viel. Die wollten den knappen Vorsprung irgendwie über die Zeit bringen. Aber das sollte nicht gelingen. Nach 75 Minuten der erstmalige Ausgleich am heutigen Tage durch unseren Käptn Thomas. Jetzt wollten unsere Jungs mehr und unbedingt den, eigentlich nicht mehr für möglich gehaltenen, Sieg mitnehmen. Und nach dem man einige Chancen liegen gelassen hatte war es Tim M. vorbehalten, das Siegtor zu erzielen. Die Freude natürlich riesengroß. Vor allem nach dem Abpfiff. Heute haben sich die Jungs endlich mal zählbar belohnt. Der Sieg aufgrund des Spielverlaufes sicher glücklich, aber ebenso verdient. Man war heute die bessere Mannschaft und hat sich durch Rückschläge nicht von der Linie bringen lassen. Eine tolle Moral, die neugierig macht auf die kommenden Aufgaben.

 

Tore:

0:1 (3.)

0:2 (22.)

0:3 (33.)

1:3 Thomas Stange (47.)

2:3 Nico Lapschies(69.)

2:4 (67.)

3:4 Nico Lapschies (69.)

4:4 Thomas Stange (75.)

5:4 Tim Müller (85.)