So

17

Jun

2018

22. Spieltag Kreisliga A: LSV Gorknitz - SpG Possendorf/Kreischa 1:4

Zum Abschluss der laufenden Saison stand das Thema Wiedergutmachung ganz oben auf der to do Liste unserer A-Jugend. Noch so eine desolate Vorstellung wie in der Vorwoche sollte unbedingt vermieden werden. Und wenn man es auch auf den ersten Blick (am Ergebnis) nicht sieht, die Wiedergutmachung sollte gelingen. Ein ganz anderes Auftreten der Almbubis gegen einen guten Gegner, der am kommenden Wochenende immerhin im Pokalfinale steht. Leider sollten uns auch heute wieder die Defizite der gesamten Saison begleiten. Es fehlt einfach an Durchschlagskraft in der Offensive und zudem wurden wieder ordentlich Gastgeschenke verteilt. Die ersten beiden davon auch gleich in Hälfte 1: erst ein Luftloch von Guido (kann passieren) und dem daraus folgenden 0:1 und dann gleich ein Doppelfehler. Erst nahm Nico einen Rückpass mit der Hand auf und beim fälligen Freistoß wurde sofort nach Ausführung die gut postierte Mauer völlig unnötigerweise aufgelöst und jeder irrte aus selbiger Richtung Ball. Der Ball fand so, leicht abgefälscht, den Weg ins Tor und somit stand es zum Halbzeitpfiff des Ersatzschiris (der angesetzte hatte sich offenbar schon in die Sommerferien verabschiedet) 0:2. Kurz vor dem Pfiff gab es noch eine sehr bedauerliche Situation. Beim Abwehrversuch eines Schusses von Vincent verletzte sich der gute Gästetorhüter schwer an der Hand. Gute Besserung an dieser Stelle! In der zweiten Hälfte sollte nur kurzzeitig Hoffnung aufkommen. Nach einer guten Stunde konnte Thomas nach einer Ecke mit dem Kopf platziert einnetzen. Leider sollte das unser einziges Erfolgserlebnis bleiben. Denn schon kurz danach  gab es einen Elfmeter für unsere Gäste, nach dem Niclas beim Abwehrversuch den Ball an die Hand bekommen hatte. Der Kreischaer Schütze hatte sich jedoch am Vorabend die Ausführung eines Strafstoßes beim peruanischen Spieler zu genau angeschaut und semmelte den Ball in die Wolken. Aus Mitleid übergaben wir unmittelbar nach dem fälligen Abstoß die Kugel dem glücklosen Schützen und dieser kam doch noch zu seinem Erfolgserlebnis. Mit dem 1:4 nach 85 Minuten war das Match endgültig gelaufen. Schade, dass am Ende eine doch deutliche Niederlage zubuche stand. Grundsätzlich kann man jedoch heute von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprechen. Und auch das Glück sollte zurückkehren, wenn auch irgendwie auf den anderen Plätzen. In letzter Sekunde mussten die Stolpener einen Gegentreffer zum Ausgleich hinnehmen und so konnte unser LSV Nachwuchs zumindest den 9. Platz verteidigen.

Was bleibt von dieser Saison? Es war - wie erwartet - das schwere erste Jahr in der A-Jugend. Immerhin standen bei uns einige Spieler im Kader, die eigentlich noch in der B spielen dürften. Es bleibt ein Jahr einiger menschlicher Enttäuschungen, aber darüber wurde bereits berichtet. Trotzdem bleibt es dabei, dass das Gorknitzer Fachpublikum auch einige gute Ansätze gesehen hat und wir hier grundsätzlich einer dufften Truppe auf dem Spielfeld die Daumen drücken. Vielen Dank auch an die Trainer Linde und Hohlie für die Geduld mit den Jungs! Allen nun eine schöne Sommerpause und bis bald auf der Alm.

 

Tore:

 

0:1 (18.)

0:2 (32.)

1:2 Thomas Stange (64.)

1:3 (71.)

1:4 (85.)

 

0 Kommentare

So

10

Jun

2018

21. Spieltag Kreisliga A: LSV Gorknitz - SpG Wesenitztal/Graupa/Wehlen 0:5

Am vorletzten Spieltag eine besondere Atmosphäre auf der Alm. Das Punktspiel fand im Rahmen der Gorknitzer Fußballtage statt und so war gute Stimmung (zumindest außerhalb des Platzes) und eine Zuschauerzahl garantiert von der so manche Kreisoberligamannschaft träumt. Dazu ein schlagbarer Gegner, der in der Rückrundentabelle sogar noch hinter den Almbubis rangierte. Um so unverständlicher, was sich an dem heutigen Sonntag Mittag auf dem grünen Rasen abspielen sollte. Unsere Jungs hatten entweder die letzten Abende/Nächte zu viel gefeiert oder  wollten sich einfach nur am liebsten mit neben dem Feld amüsieren. Anders ist die Körpersprache einfach nicht zu erklären, die man leider von außen betrachten musste. Als hätte man eine Packung Spaghetti viel zu lange gekocht war von Körperspannung nichts zu sehen. Und trotzdem bot sich in den ersten 20 Minuten mehrfach die Gelegenheit, in Führung zu gehen. Daraus wurde jedoch nichts. Nach 20 Minuten die fällige Strafe der Graupaer und das verdiente 0:1. Was dann abging verschlug den Gorknitzer Anhängern die Sprache. Innerhalb von 3 Minuten (!!!) stellten die Gäste die Weichen auf Sieg und konnten mit 0:3 davonziehen. Die Entstehung natürlich mehr als bitter. Kann man beim ersten Tor noch davon sprechen, dass dieses erspielt war half bei den anderen beiden Toren der Zufall und das Glück/Pech kräftig mit. Erst ein Bogenlampenkopfball nach einem Freistoß und dann ein abgefälschtes Schüsschen. Am Spielfeldrand versuchte man sich mit Durchhalteparolen bei Laune zu halten und damit, dass man in der Rückrunde schon 2x einen solchen Rückstand aufholen konnte. Von einem Aufbäumen des LSV bis dato nichts zu sehen. Stattdessen viele sinnlose Ballverluste und als Krönung noch vor der Pause das 0:4 nach einem groben individuellen Fehler. Und dabei waren genug Chancen da, das Ergebnis etwas freundlicher für uns zu gestalten. Zur fälligen Kabinenpredigt des Trainerteams wurde extra die Musikanlage noch lauter gestellt, damit die Zuschauer und Gäste möglichst wenig davon mitbekommen. Das Ziel konnte jetzt nur noch sein, sich mit Anstand ins Restwochenende zu verabschieden. Die Geschichte der 2. Hälfte ist schnell erzählt. Im Geiste waren unsere Jungs nun etwas williger aber das Fleisch war zu schwach. Statt die eine oder andere Riesenchance zur Ergebniskosmetik zu nutzen (wieviele Male rannten wir eigentlich alleine aufs gegnerische Tor?) noch so ein abgefälschtes Ding unseres Gegners zum 0:5 Endstand. Das Debakel war perfekt. Hoffentlich war die heute gezeigte Leistung nur ein einmaliger Rückfall in alte Zeiten und ein Ausrutscher. Das schlimme daran ist nicht nur das Ergebnis, sondern auch und vor allem die Tatsache, dass wir diese Klatsche gegen einen limitierten Gegner kassieren mussten, der alles andere als unschlagbar war. Hoffentlich gibt es am kommenden Sonntag zum Abschluß gegen Kreischa/Possendorf eine Wiedergutmachung für heute und für die derbe Klatsche (2:9!) aus dem Dezember des letzten Jahres gegen? ... Richtig, Kreischa/Possendorf!!!

 

Tore:

 

0:1 (21.)

0:2 (22.)

0:3 (23.)

0:4 (42.)

0:5 (58.)

0 Kommentare

So

13

Mai

2018

13. Spieltag Kreisliga A: LSV Gorknitz - Dorfhainer SV 3:5

Nach dem knappen aber erfolgreichen Nachholespiel vom letzten Mittwoch stand heute der nächste Nachholer an. Mit den Dorfhainern stand uns erneut ein Team aus den oberen Regionen der Tabelle gegenüber. Erneut unterstützt durch Jungs aus der B-Jugend hatten wir heute endlich auch mal wieder Wechseloptionen und 4 Mann auf der Bank. Bei erneut sommerlichen Temperaturen ging der Kick endlich los. Das Spiel jedoch sehr zerfahren auf beiden Seiten. Ein Fehlabspiel folgte dem anderen und kaum nennenswerte Aktionen in der Anfangsphase. Unsere Gäste kamen mit fortschreitender Spielzeit (leider) immer besser ins Spiel. Und so kamen die Dorfhainer mit einem Doppelschlag nach einer guten halben Stunde zu 2 Toren. Jeweils durch den 7er der Gäste, vor dem unser Trainer schon vor dem Spiel - leider vergeblich - deutlich gewarnt hatte. Von unseren Jungs leider nicht viel zu sehen. Um so überraschender der Anschlusstreffer durch Kevin kurz vor dem Halbzeitpfiff. Erwähnenswert das dieser nach einer Ecke mit dem Kopf durch den so ziemlich kleinsten Spieler erzielt wurde. Zur Halbzeitpause nochmal taktische Anweisungen, die offensichtlich gefruchtet hatten, denn die Anfangsphase im zweiten Spielabschnitt gehörte uns. Das wurde auch belohnt. Spätestens nach Matzes Ausgleichstreffer waren wir wieder drin und als Tim M. kurz darauf sogar das 3:2 erzielte war klar, dass hier heute was drin war. Die Dorfhainer natürlich geschockt und nur noch sporadisch vor unserem Tor, auch unsere Jungs nun eher abwartend. Und dann holte uns die eigene Naivität ein. Leider nicht zum ersten Mal! Ein Pass der Gäste in die Spitze (natürlich auf den 7er). Der gegnerische Spieler im Abseits und das wurde natürlich sofort moniert von uns sowie das Fußballspielen eingestellt. Der Rest ist klar: kein Pfiff-Gegentor-Ausgleich-die Gäste wieder drin im Spiel. Und die Dorfhainer nahmen die Einladung an. Gute 10 Minuten vor Schluss wurde der Deckel drauf gemacht. Ein Doppelschlag und so stand es 3:5. Die Köpfe der Almbubis gingen nun nach unten und es sollte kein Tor bzw. Aufbäumen mehr möglich sein. Wer weiß was passiert wäre wenn Vincents Schuss nicht knapp drüber und Thomas sein Kopfballgeschoss nicht genau auf den Torhüter gegangen wären. So stand unser Team am Ende mit leeren Händen da nach einem Spiel, in dem durchaus mindestens 1 Punkt möglich gewesen wäre.

 

Tore:

 

0:1 (34.)

0:2 37.)

1:2 Kevin Müller (45.)

2:2 Mathias Hempel (52.)

3:2 Tim Müller (54.)

3:3 (66.)

3:4 (80.)

3:5 (84.)

 

0 Kommentare

Mi

09

Mai

2018

14. Spieltag Kreisliga A: SG 90 Braunsdorf - LSV Gorknitz 4:5

Am Vorabend des Herrentages ging es heute zum Nachholspiel nach Braunsdorf. Der Rasen frisch gemäht, dazu wieder schönstes Wetter. Wer da keinen Bock auf Fußball hat, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Die Favoritenfrage war geklärt und wir hatten hier höchstens Außenseiterchancen. Unser Team mal wieder dezimiert und mit 3 Jungs aus der B-Jugend aufgefüllt. Und so sollte es erstmal ganz gemütlich losgehen. Der Beginn erinnerte eher an einen Feierabendkick. Das Tempo mehr als überschaubar und keiner wollte dem anderen wehtun. Es brauchte also einen Dosenöffner und der war ungewollt Tobi, der heute seit langem mal wieder in unserem Kasten stand. Ein Geschenk an die Gastgeber, die das nicht ablehnen konnten. Zum Glück dauerte die Antwort nicht all zu lang. Keine 10 Minuten später das erste Tor (und es sollte nicht das letzte sein) von Thomas. Eine Bogenlampenflanke von links und keine Mühe beim Einnetzen mit dem Kopf. Nach einer Viertelstunde entstand abseits des Spielfeldes schonmal der Eindruck, dass heute was drin ist für uns. Die Braunsdorfer schienen nicht ihren besten Tag zu haben. Auf dem Spielfeld schien das noch nicht angekommen zu sein. Die Jungs immer noch eher im Feierabendkickmodus, anstatt dem Gegner auch von der Körpersprache zu zeigen, dass wir heute nicht mit leeren Händen zurück auf die Alm wollen. Durch weitere individuelle Fehler wurden die Braunsdorfer stattdessen zu 2 weiteren Toren eingeladen. Die Gastgeber in der Phase besser. Glücklicherweise funkte wieder Thomas in die Drangphase der Braunsdorfer und konnte kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 2:3 verkürzen. Unsere Trainer alles andere als begeistert von der gezeigten Leistung in Hälfte 1 und das durften sich die Jungs auch sehr deutlich in der Halbzeitpause anhören. Der Start in den zweiten Durchgang eigentlich eine absolute Schwäche unseres Teams. Heute nicht! Die Schlachtenbummler fingen gerade wieder an, Konzentration aufs Spielgeschehen aufzunehmen, da konnte Kevin nach Vorarbeit von Thomas den Ausgleich erzielen. Die Uhren waren also wieder auf null gestellt. Dann der nächste Rückschlag: keine 5 Minuten später das 4:3 der Braunsdorfer und wer weiß wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn kurz darauf der Ball nicht an unsere Lattenunterkante, sondern ins Tor gegangen wäre. Mit solchen Situationen hat unsere Mannschaft jedoch umgehen gelernt, denn nun ging die Post ab. Der Modus wurde nun endgültig umgestellt und bis zum Abpfiff ein leidenschaftlicher Kampf gezeigt. Chance um Chance konnten wir uns nun erarbeiten und bei Thomas sollte heute (fast) alles klappen. Mit seinen Toren 3 und 4 stand es eine Viertelstunde vor dem Abpfiff auf einmal 5:4 für den LSV. Beide Teams nun am Ende ihrer Kräfte und auf "Reserve". das Momentum jedoch auf unserer Seite und so lief es sich offenbar doch etwas einfacher als für den Gastgeber. Die Nerven der mitgereisten Fans, unter denen auch die verletzten bzw. gesperrten Martin und Guido waren, hätte Tim L. knapp 10 Minuten vor Schluss schonen können. Aber leider landete der getretene Foulelfmeter im Ballfangnetz. Riesenchancen jetzt für unsere Jungs, den Sack zu zumachen. Stattdessen hatte nun auch der Schiri endgültig gefallen an dem sehr fairen Spiel gefunden zu haben und verlängerte kurzerhand das Spiel um 4 Minuten (+x). Beim LSV Anhang wurden Herztropfen verteilt. Vor allem als in der 95. Minute Matze einen gegnerischen Spieler kurz vor dem Strafraum mit unfairen Mitteln stoppen musste, um schlimmeres zu verhindern und zurecht auch Freistoß entschieden wurde. Die Erleichterung nach der viel zu hohen Ausführung und dem unmittelbar darauffolgenden Schlusspfiff riesengroß. Und das bei allen Beteiligten vor Ort, die dem LSV die Daumen drücken. Ähnlich wie schon gegen Stolpen vom Spielverlauf 3 glückliche Punkte, die jedoch auch heute, aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte auch verdient waren. 3 Punkte, die sicher nicht eingeplant waren, aber zeigen, dass das Team in den letzten Wochen zusammengewachsen ist und sich von Rückschlägen nicht entmutigen lässt sowie geschlossen auftreten kann. Die nächste Chance auf Punkte gleich am Sonntag auf der Alm gegen Dorfhain!

 

Tore:

 

1:0 (5.)

1:1 Thomas Stange (12.)

2:1 (18.)

3:1 (28.)

3:2 Thomas Stange (42.)

3:3 Kevin Müller (46.)

4:3 (50.)

4:4 Thomas Stange (56.)

4:5 Thomas Stange (78.)

0 Kommentare

Mo

07

Mai

2018

18. Spieltag Kreisliga A: SpG Schmiedeber/Hermsdorf - LSV Gorknitz 7:1

Nach dem Erfolg vom letzten Wochenende im Kellerduell führte uns unsere Reise heute zum Ligaprimus nach Hermsdorf. Eine abenteuerliche Anreise in die Höhenlagen des Erzgebirges durch noch niemals gehörte Ortschaften. Zum Glück sind alle gut und pünktlich angekommen und so nach und nach füllte sich die dann doch ganz schmucke Sportanlage. Immerhin ging es für die Gastgeber heute um den Staffelsieg. Die Gastgeber legten auch gleich gut los und verlagerten das Spiel in unsere Hälfte. Leider sollten wir die Anfangsoffensive der Hermsdorfer nicht schadlos überstehen. Der Favorit vor allem über die linke Seite immer wieder gefährlich. Bei einer der zahlreichen Angriffe das lange Bein von Tim U. und folgerichtig der Pfiff des Unparteiischen sowie das 0:1 aus unserer Sicht. Das Spiel nun offener und auch wir kamen einige Male in die gegnerische Hälfte. Der Ausgleich nach einer tollen Energieleistung des heute bärenstarken Niclas. Ein Ballgewinn in der Höhe des eigenen 16ers und dann ging Niclas unaufhaltsam bis zur Grundlinie, dann noch der kluge Rückpass auf Vincent, der eiskalt verwandelte. War heute doch was drin für uns? Leider nein. Unser Gegner spielte unbeirrt weiter und brachte unsere Hintermannschaft immer wieder in Verlegenheit. Die letzten 10 Minuten der ersten Hälfte deutlich schwächer von uns. Der Ball wurde nach Gewinn postwendend wieder hergegeben und so war es nur eine Frage der Zeit, bis es zu weiteren Gegentoren kommen sollte. Folgerichtig der Halbzeitstand 1:3. Die, die es mit dem LSV hielten hofften natürlich auf ein Comeback ihres Teams in Hälfte 2. Diese sollte jedoch nicht lange andauern, denn nach 50 Minuten stellten die Hermsdorfer endgültig auf Sieg durch 2 schnelle Treffer ohne größere Gegenwehr unserer Jungs. Besonders bitter das 1:5! Es gelang einfach nicht, den Ball  aus der Gefahrenzone zu bringen und im dritten Anlauf eines Angriffes dann der Reflex von Guido auf der Torlinie. Super gehalten, aber leider durch den falschen Mann! Dem souveränen Schiedsrichter  blieb natürlich keine andere Wahl: Rote Karte für Guido und Strafstoß. Hoffentlich lässt das Sportgericht Gnade vor Recht ergehen und verhängt nur eine kurze Strafe. In dem Zusammenhang sei auf die Fairplay Wertung einmal hingewiesen. Jeder, der darauf schaut muss denken, dass unsere Mannschaft die absolute Kloppertruppe sein muss. 20 Gelbe, 6 Gelb/Rote und nun auch 1 Rote Karte lassen darauf schließen. Das dem nicht so ist können nur Augenzeugen der Spiele bewerten! Mit einem Mann weniger nun natürlich einfaches Spiel für den Gastgeber. Zum Glück hat der es mit der Verwertung der sich bietenden Chancen nicht so ernst genommen und so waren wir mit dem 1:7 sicher nicht zu schlecht bedient. Leider zeigten die Jungs heute kein so gutes Spiel. Vor allem im Mittelfeld wurden die Bälle viel zu schnell verloren. Die zweiten Bälle gewann fast nur der Gegner. Apropos: Herzlichen Glückwunsch an die Spielgemeinschaft Schmiedeberg/Hermsdorf zum Staffelsieg, der sicher mehr als verdient ist. Für uns heißt es in den kommenden Wochen wieder kleinere Brötchen zu backen und gegen andere Teams noch ein paar Pünktchen zu holen. Die nächste Chance schon in 3 Tagen beim Nachholespiel in Braunsdorf.

 

Tore:

 

1:0 (10. Foulelfmeter)

1:1 Vincent Jahr (17.)

2:1 (37.)

3:1 (44.)

4:1 (46.)

5:1 (51. Handelfmeter)

6:1 (74.)

7:1 (79.)

 

0 Kommentare