Fr

13

Nov

2015

Chemie Dohna - LSV Gorknitz 4:2

Eine unglückliche Terminwahl: Doppelkopf Turnier im heimischen Sportheim und Länderspiel der Deutschen. Aber nicht nur unser Gegner aus dem Gorknitzer Vorort war bis in die Haarspitzen motiviert, auch unsere Männer waren heiß. Und während ein Teil unseres Teams beim Kartenspielen mitfieberte setzte sich ein Tross von 18 (!) Mann in Bewegung Richtung Dohna. Die äußeren Rahmenbedingungen waren für den Zeitpunkt sensationell: 10 Grad und trocken, dazu das Spiel auf dem Kunstrasenplatz. Es konnte losgehen: Die Freude der LSV Senioren währte nicht lange, denn von Anfang an der Gegner überlegen. Der Ball rollte immer und immer wieder in Richtung unseres Tores und es konnte einem Angst und Bange werden, dass es eine Klatsche geben würde. Es zeigte sich, dass unsere Männer das Kleinfeldspiel gewohnt waren und die Chemiker regelmäßig zusammen bei Großfeldspielen antreten. So sollte es auch nicht all zu lange dauern, bis der Ball das erste Mal im LSV Tor einschlug. Bis zur Pause sollte sich das noch 2 Mal wiederholen und so ging es mit einem schmeichelhaften 0:3 in die Pause. Größere Chancen für uns? Fehlanzeige im ersten Spielabschnitt. Zur Pause hieß es nun: schütteln und im zweiten Spielabschnitt das Spiel offener gestalten sowie ein Debakel verhindern. Gesagt, getan! Es dauerte keine 5 Minuten und zur Überraschung des Gegners erzielte Steffen nach einer Flanke von Jörg den 1:3 Anschlußtreffer. Und auf einmal ging es los. Auch bei uns rollte der Ball nun zunehmend besser in Richtung Tor des Gegners. Folgerichtig der 2:3 Anschlußtreffer. Diesmal andersrum: Steffen auf Jörg und - Tor! Dohna nun angeschlagen und bemüht das Zepter wieder in die eigenen Hände zu nehmen. Das sollte dem Gegner (leider) auch wieder gelingen. Statt des Ausgleichstreffers für unser Team ein weiterer Treffer für Chemie und ab da hatten die Gastgeber auch wieder alles im Griff. Weitere Tore sollten jedoch nicht fallen und so am Ende ein verdienter Sieg für Dohna und zumindest ein Ergebnis für den LSV mit dem die Sportstätten sowie vor allem die Zapfanlagen auf der Alm weiter genutzt werden dürfen. Hervorzuheben noch: ein jederzeit fair geführtes Spiel beider Teams, so macht es allen Beteiligten Spaß!!! Wir freuen uns auf die Revanche im Frühjahr...

 

0 Kommentare

So

04

Okt

2015

Sieg beim Herbstturnier des SSV 448 Gohrisch e.V.

Auf einer Erfolgswelle reiten die Alten Herren des LSV. Bei herrlichem Herbstwetter machte sich ein motivierter Haufen auf den Weg in die Sächsische Schweiz. Die Veranstalter hatten eigentlich mit 7 Mannschaften geplant, gestartet sind leider nur 4. Wir kennen ja die Probleme mit den kurzfristigen Absagen... Eine Info dazu zwischendurch: wenn die Alten Herren des LSV Gorknitz eine Turnierzusage geben, dann kommen wir auch! Also, Einladungen dazu sind jederzeit willkommen. Unsere Truppe spielte das Turnier relativ souverän herunter und musste sich lediglich ein Mal geschlagen geben. Auffällig war, daß viele der gegnerischen Männer deutlich jünger als unsere gesetzten Herren waren. Aber kein Problem! Wie heißt es doch bei uns immer: wo die hinlaufen, da stehen wir schon! Der Wanderpokal des SSV 448 Gohrisch ist nun für mind. 12 Monate im Vereinsheim in Gorknitz zu bewundern. Vielen Dank an die Organisatoren in Gohrisch, die trotz der vielen Absagen ein gutes Turnier organisiert haben. Wir kommen gerne wieder im kommenden Jahr und sind bereit für die Verteidigung des Pokales.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

16

Sep

2015

LSV Gorknitz - Ärzteauswahl Pirna 6:3

Endlich erster Sieg gegen Ärzte

 

Nach langer Spielpause kamen am heutigen Tag "Alte Bekannte" auf die Alm. Spielten unsere betagten Herren doch schon wiederholt (erfolglos) gegen die Truppe. Meist gab es schmerzhafte Klatschen. Heute sollte alles anders werden. Der Schlüssel war relativ einfach: denn heute standen endlich mit gut 15 Mann mal genügend Leute zur Verfügung und so konnten auch einige namhafte Ausfälle kompensiert werden. Außerdem verstärkte uns das Trainerteam der Ersten und verlegte das Training extra. Wo ist eigentlich die Einstandsrunde geblieben? So sollte es überraschenderweise ein relativ ungefährdeter Sieg werden. Der Ärztetorwart hatte trotz 75(!) Jahren Erfahrung heute nicht sein besten Tag und war bei einigen Treffern nicht ganz schuldlos. Das Bonbon lieferte heute Ingo Reuter: in der ersten Hälfte ein unglaubliches Tor von der rechten Seite fast von der Mittellinie ins Dreiangel (eigentlich war es sicher eine Flanke) und in Hälfte 2 sein zweiter Treffer nachdem er (wie auch immer) seinen Gegenspieler staunend stehen ließ indem er den Ball gekonnt (so sah es zumindest aus) über ihn hob und dann vollendete. Die Bierrunde musste nach dem Spiel sein! Natürlich war von Spielfluss heute nicht viel zu sehen, zu selten spielen wir auf Großfeld, aber das kann sich ja ändern. Die Bälle wurden meist nach vorne gekloppt und dann geschaut was so passiert. Die Ärzte hatten jedoch auch kein Mittel gegen unsere flinken Außenverteidiger und  unsere disziplinierte Innenverteidigung. Egal, Bewegung hatten alle und, so hörte man es nach dem Spiel wiederholt, Lust auf weitere Spiele. Gegner wären da, aber dann müssten wie heute auch dann genügend Leute da sein... Danke an Zapf- und Grillmeister (Carlo und Karsten) sowie Schiri Daniel. Würste waren lecker und das Siegerbier schmeckte...

 

0 Kommentare